Keltische Harfe

gespielt von Karen van Rekum

Die keltische Harfe gehört zu den ältesten Instrumenten der Welt und hat in der Musiktradition der keltischen Länder Irland, Schottland und Wales sowie auch in der Bretagne ihren festen Platz.

 

Die keltische Harfe fällt besonders durch die typische, runde Form und den Halbtonklappen auf. Das sind Stimmklappen, mit welchen jede einzelne Saite um einen halben Ton erhöht werden kann. Somit können nahezu unendliche, auch über die Oktaven unregelmässige Stimmungen eingestellt werden, welche die gute Harfenistin auch während des Spiels

einsetzt.

 

Die Saiten liegen im Vergleich zu anderen Harfen nahe nebeneinander. Je nach Tonhöhe sind sie aus unterschiedlichen Materialien gefertigt: Unsere keltische Harfe in der konzertanten Form mit 34 Saiten besitzt Metall-, Darm-, Carbon-, und Nylonsaiten (von tief nach hoch).