Kirchenorgel Reutigen (Metzler)

II/P/15/1971 (1820) revidiert 2017

"Im Vergleich zu einigen meiner Schwestern wirke ich eher klein. Ich bin schon eine kleine Orgel – aber lasst euch von meinem Äussern nicht täuschen! Ich besitze über 850 Pfeifen und kann ganz schön laut werden!"

 

Erbaut durch Johannes Stölli um 1820. Der originale fünfteilige Prospekt wurde durch Orgelbau Metzler um 1970/71 restauriert und eine neue Orgel eingebaut. Die Orgel erhielt ein Pedalwerk und einen neuen Spieltisch mit zwei Manualen und Pedalklaviatur.

 

Die Traktur im eher kleinen Orgelgehäuse unterzubringen, bereitete den Orgelbauern in mancher Hinsicht Kopfzerbrechen. Schlussendlich wurde dieses Problem optimal gemeistert.

 

Ursprünglich wurde die Orgel mit 14 Registern geplant. Eher kurzfristig entschied man sich doch noch für ein 15. Register (Dulcian 8').

Die Orgel wurde im Juni 2017 durch Metzler-Orgelbau revidiert.

Disposition:

 

Hauptwerk:

Brustwerk: 

Pedalwerk: 

           

Hohlflöte

Gedackt

Subbass

16´

Prinzipal

Rohrflöte

Oktave

Gedacktflöte

Spitzflöte

Trompete

Nasard

2  2/3´

Sesquialtera

2fach

   

Oktave

Oktave

   

Mixtur III

       

Dulcian

     

 

 

 

Koppeln:

Hauptwerk - Pedal

 

Brustwerk - Pedal

 

Brustwerk - Hauptwerk

   

Spielhilfen:

Trompete an/aus

 

Ein paar Masse einer eher kleinen Orgel:

 

- längste Pfeife: ca. 3 m

- Tonumfang: 8 Oktaven, vom tiefen C (64 Hz) bis zum h‘‘‘‘‘‘ (ca. 16‘000 Hz). Diese Flöte ist nur noch gerade 8 mm lang.

 

Im Frühling 2011 feierte die Orgel ihren 40. Geburtstag mit dem CHOP-Ensemble.